Waffen der NVA – Effektiv und tödlich

803a38679c844bdda88af859571a0766

Über diese Waffen verfügte die NVA der DDR

Waffen der NVA

Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR verfügte über eine breite Palette von Waffen und Ausrüstung, die hauptsächlich aus der Sowjetunion und anderen sozialistischen Ländern stammten. Die folgende Auflistung enthält die wichtigsten Waffentypen in der nationalen Volksarme der DDR.

Von der NVA genutzte Gewehre und Maschinenpistolen

Die Standardinfanteriegewehre der NVA waren das SKS-Gewehr (Simonow Selbstladekarabiner) und später das Kalaschnikow AK-47, das in Lizenz in der DDR hergestellt wurde und als MPi-K (Maschinenpistole Kalaschnikow) bezeichnet wurde. Die NVA verwendete auch die Maschinenpistole MPi-KS, eine Version der AK-47 mit Klappschaft.

Maschinengewehre

Das Standard-Maschinengewehr der NVA war das RPK (Ruchnoy Pulemyot Kalashnikova), eine schwerere Version der AK-47, die mit einem längeren Lauf und einem Zweibein ausgestattet war. Es wurde auch die PK-Maschinengewehrfamilie verwendet.

Granatwerfer

  • RPG-7 Panzerabwehrgranatwerfer.

Panzerabwehrwaffen

  • AT-3 Sagger und AT-4 Spigot Panzerabwehrlenkwaffen.
  • RPG-7 Panzerabwehrgranatwerfer (auch für Infanterie).

Artillerie

Die NVA verfügte über eine Vielzahl von Artilleriewaffen, darunter Haubitzen, Mörser und Raketenartillerie. Dazu gehörten Modelle wie die 152-mm-Haubitze D-20, die 122-mm-Haubitze D-30 und die BM-21 Grad-Raketenwerfer.

Panzerfahrzeuge

  • T-55 und T-72 Panzer.
  • BMP-1 und BMP-2 Schützenpanzer.
  • BRDM-2 Aufklärungsfahrzeuge.

Luftabwehr

  • Flugabwehrraketen-Systeme wie das SA-7 Grail und SA-9 Gaskin.

Flugzeuge

Die NVA-Luftstreitkräfte verfügten über Flugzeuge wie die MiG-21 und MiG-23 sowie verschiedene Transport- und Aufklärungsflugzeuge.

Marine

Die NVA-Marine betrieb Patrouillenboote und Minensuchboote sowie U-Boote wie das Projekt 613 und das Projekt 651.

Die NVA war eine schlagkräftige Armee, die mit moderner Ausrüstung ausgestattet war. Sie war auch eine politisch kontrollierte Armee, die der Kommunistischen Partei der DDR (SED) unterstand.

Es ist wichtig zu beachten, dass die NVA im Wesentlichen die Bewaffnung und Ausrüstung der Sowjetarmee (Rote Armee) übernahm, da die DDR eng mit der Sowjetunion und des Warschauer Pakt verbündet war. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde ein erheblicher Teil dieser Ausrüstung außer Dienst gestellt oder demilitarisiert.


Die Nationale Volksarmee (NVA) war die Armee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) von 1956 bis 1990. Die Armee bestand aus den drei Teilstreitkräften Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte/Luftverteidigung und Volksmarine.