Das Kampfmesser 87 der NVA

ed94e835b6af484b9cd8cc8152d92e63

Kampfmesser 87

Das Kampfmesser 87 (KM 87) ist ein Bajonett und Überlebensmesser der Nationalen Volksarmee (NVA) der DDR. Es wurde 1987 von der Firma VEB Kombinat Metallwarenfabrikate Karl-Marx-Stadt (KMF) entwickelt und ab 1988 im Luftsturmregiment 40 der NVA eingeführt.

Entwicklung des Kampfmesser 87 (KM 87)

Waffen, Geräte und Blankwaffen der NVA - Das Kampfmesser KM 87

Es ist eine Art Hybrid aus einem herkömmlichen Bajonett und einem Überlebensmesser, welches entwickelt wurde, um den Anforderungen der DDR-Armee gerecht zu werden.

Das KM 87 basiert auf dem Seitengewehr der MPi AK-47. Es hat eine Gesamtlänge von 270 mm, eine Klingenlänge von 148 mm und eine Klingenbreite von 31 mm. Die Klinge ist aus rostfreiem Stahl gefertigt und hat eine mattpolierte Oberfläche. Auf der einen Seite der Klinge ist ein Winkelmesser und auf der anderen ein Maßstab graviert.

Der Griff des KM 87 ist aus schwarzem Kunststoff gefertigt und hat eine ergonomische Form. Im Griff befindet sich eine sogenannte Überlebenskapsel, die verschiedene nützliche Werkzeuge und Ausrüstungsgegenstände enthält, darunter:

  • Ein Kompass
  • Eine Lupe
  • Eine Wasserwaage
  • Ein Feuerzeug
  • Ein Erste-Hilfe-Set
  • Eine Schnur
  • Ein Fischhaken
  • Ein Seil

Das KM 87 wurde im Luftsturmregiment 40 der NVA als Standardbajonett für die MPi AK-74 verwendet. Es wurde auch als Überlebensmesser eingesetzt und konnte in Notsituationen zur Nahrungsbeschaffung, zum Bau von Unterkünften oder zur Orientierung verwendet werden.

Technische Daten des KM 87

  • Gesamtlänge: 270 mm
  • Klingenlänge: 148 mm
  • Klingenbreite: 31 mm
  • Klingenmaterial: rostfreier Stahl
  • Griffmaterial: schwarzer Kunststoff
  • Gewicht: 500 g

Zusammenfassung

Design und Materialien
Das KM 87 wurde aus hochwertigem Stahl hergestellt, was es robust und langlebig machte. Die Klinge war sowohl für den Nahkampf als auch für allgemeine Überlebenszwecke konzipiert.

Überlebenskapsel
Der hohle Griff des Messers enthielt eine Überlebenskapsel, die verschiedene kleine Gegenstände für den Überlebensfall beinhalten konnte. Solche Gegenstände könnten Streichhölzer, Angelschnur, Nähzeug oder andere kleine nützliche Dinge für Notfallsituationen sein.

Mehrzweckfunktionen
Das Design des KM 87 berücksichtigte auch andere Nutzungsmöglichkeiten. Der Winkelmesser und der Maßstab auf der Klinge konnten für Navigation oder Kartenlesen nützlich sein.

Verwendung
Das Messer wurde Ende der 1980er Jahre eingeführt und hauptsächlich von spezialisierten Einheiten wie dem Luftsturmregiment 40 verwendet.

Das KM 87 ist ein seltenes und begehrtes Sammlerstück. Es ist nur in sehr begrenzter Stückzahl produziert worden und ist heute nur noch auf dem Sekundärmarkt erhältlich.


Die Nationale Volksarmee (NVA) war die Armee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) von 1956 bis 1990. Die Armee bestand aus den drei Teilstreitkräften Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte/Luftverteidigung und Volksmarine.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*