Frauen in der NVA: Bessere Chancen als in der Bundeswehr

cb0b2c4054a747279ae8ff4af6bf8105

Die Rolle der Frauen in der Nationalen Volksarmee (NVA) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) war tatsächlich bemerkenswert, insbesondere im Vergleich mit der Bundeswehr in Westdeutschland zur selben Zeit. Frauen standen in der NVA alle militärischen Laufbahnen offen, und ihre Präsenz und Beteiligung waren nicht ungewöhnlich oder unerwartet.

Anreize für den Dienst

  • Wohnung: Da Wohnraum in der DDR oft knapp und begehrt war, stellte die Aussicht auf eine eigene Wohnung einen starken Anreiz dar.
  • Gehalt: Das Gehalt und die damit verbundenen Vergünstigungen waren für viele ebenfalls verlockend und boten eine finanzielle Stabilität.
  • Bildung und Ausbildung: Die Möglichkeit, eine solide Ausbildung und Weiterbildung zu erhalten, war ein weiterer Punkt, der den Dienst in der NVA attraktiv machte.

Karriere und Dienstbereiche für Frauen in der NVA

Frauen dienten in verschiedenen Bereichen der NVA, einschließlich administrativer Aufgaben, im medizinischen Bereich, und in einigen Fällen auch in kämpferischen Rollen.

Der Zugang zu Offizierslaufbahnen wurde, ab den 1980er Jahren erweitert, obwohl die höheren Ränge immer noch überwiegend Männern vorbehalten waren. Der Dienstgrad „Oberst“ war in der Tat einer der höchsten Ränge, den Frauen in der NVA erreichen konnten.

Gesellschaftliche Perspektive

Die DDR proklamierte die Gleichheit der Geschlechter als einen zentralen Bestandteil ihrer Ideologie und Praxis, auch wenn es immer noch Diskrepanzen und Ungleichheiten gab. Der Dienst von Frauen in der Armee wurde nicht nur toleriert, sondern war ein akzeptierter und normalisierter Aspekt des militärischen Lebens in der DDR.

Die Motivationen der Frauen, die in der NVA dienten, waren vielfältig und könnten von ideologischen Überzeugungen bis hin zu pragmatischen Erwägungen wie Karrierechancen und finanziellen Anreizen reichen. Obwohl ideologische Gründe sicherlich eine Rolle spielten, war es oft eine Kombination aus praktischen Vorteilen und persönlichen Umständen, die Frauen dazu brachten, sich für den Dienst in der NVA zu entscheiden.

Zusammenfassung

Anzahl
In der DDR waren zuletzt rund 2.000 Frauen in der NVA aktiv.

Einstellungsvoraussetzungen
Frauen mussten mindestens 18 Jahre alt sein und die 10. Klasse der POS abgeschlossen haben.

Einsatzbereiche
Frauen konnten in allen Bereichen der NVA eingesetzt werden, mit Ausnahme der Kampftruppen.

Laufbahnen: Frauen konnten sich als Berufsunteroffizier, Fähnrich oder Unteroffizier auf Zeit verpflichten.

Gehalt
Frauen in der NVA erhielten ein gutes Gehalt, das dem der Männer entsprach.

Annehmlichkeiten
Frauen in der NVA erhielten eine eigene Wohnung, eine freie Kinderbetreuung und weitere Annehmlichkeiten.