Hans von Weech: Stellvertreter des Leiters der HVA

1b2697befc0b4d8da292f75808a0b9df

Wer war Hans von Weech

Hans von Weech war ein deutscher Offizier in der Wehrmacht während des Zweiten Weltkriegs.

Militärische Laufbahn von Hans von Weech

Hans von Weech wurde am 7. November 1890 geboren. Er trat in die deutsche Armee ein und begann seine militärische Karriere im April 1904 als Fahnenjunker im Schützen-(Füsilier)-Regiment „Prinz Georg“ Nr. 108 der Sächsischen Armee. Im Laufe seiner militärischen Laufbahn diente er im Ersten Weltkrieg und erreichte den Rang eines Hauptmanns.

Wechsel zur Luftwaffe

Nach dem Ersten Weltkrieg verließ er vorübergehend den Militärdienst und arbeitete in zivilen Berufen. Im Februar 1934 trat er erneut in den Militärdienst ein, dieses Mal in der Reichswehr. Im Oktober 1935 wechselte er zur deutschen Luftwaffe und war in der Luftnachrichtentruppe tätig. Er spielte eine Rolle beim Aufbau dieser Truppe in den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg.

Zweiter Weltkrieg

Während des Zweiten Weltkriegs hatte Hans von Weech verschiedene Positionen in der Nachrichtenführung in verschiedenen Luftgaukommandos inne. Am 1. August 1943 wurde er zum Generalmajor befördert. Seine Aufgaben während des Krieges waren eng mit der Koordination und Verwaltung der Nachrichtendienste in der Luftwaffe verbunden.

Kriegsgefangenschaft

Bei Kriegsende im Mai 1945 geriet Hans von Weech in sowjetische Kriegsgefangenschaft.

Übergang in die DDR

Im September 1948 wurde er zusammen mit anderen ehemaligen Wehrmachtsgenerälen von den Sowjets in die Sowjetische Besatzungszone (SBZ), die spätere DDR, entlassen. In der DDR wurde er in der Deutschen Verwaltung des Innern (DVDI) eingesetzt und erhielt den Rang eines Polizeigenerals.

Chefinspekteur der Deutschen Volkspolizei

Hans von Weech wurde zum Chefinspekteur der Deutschen Volkspolizei in der SBZ und später in der DDR ernannt. Er hatte wichtige Positionen in der Verwaltung inne und war am Aufbau der Polizeistrukturen in der frühen DDR beteiligt.

Hans von Weechs militärische Laufbahn erstreckte sich über verschiedene Phasen, von der Vorkriegszeit bis zur Zeit des Zweiten Weltkriegs und schließlich in die frühe DDR-Ära. Seine Dienstzeit war von den politischen Umwälzungen und militärischen Ereignissen im Deutschland des 20. Jahrhunderts geprägt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*