P-18 2D-Radargerät

996770bc0ee14481a751b9253a5a8219

P-18 2D-Radargerät

Das P-18 2D-Radargerät (Rundblickstation RBS-18) war ein sowjetisches Frühwarnradar, das zur Aufklärung von Luftzielen und zur Zielzuweisung für Flugabwehrraketensysteme der Luftverteidigung eingesetzt wurde.

Waffen der NVA - P-18 2D-Radargerät

Was war das P-18 2D-Radargerät für eine Waffe?

Das P-18 2D-Radargerät war eigentlich keine Waffe im traditionellen Sinne. Es handelte sich um ein sowjetisches Frühwarn- und Aufklärungsradarsystem, das hauptsächlich zur Luftüberwachung und -erkennung verwendet wurde. Seine Hauptfunktion bestand darin, feindliche Flugzeuge und andere Luftziele zu identifizieren und zu verfolgen.

Wann wurde das P-18 2D-Radargerät entwickelt?

Die Entwicklung des P-18 2D-Radargeräts begann in der Sowjetunion in den späten 1950er Jahren. Es war Teil einer Reihe von Radargeräten, die entwickelt wurden, um die Luftverteidigungskapazitäten der Sowjetunion zu verbessern. Das System wurde in den frühen 1960er Jahren in Dienst gestellt.

Technische Daten zum P-18 2D-Radargerät

Das P-18 Radargerät war für seine Zeit technologisch fortschrittlich. Es konnte Ziele in einer Entfernung von bis zu 250 Kilometern erkennen und war in der Lage, die Höhe eines Ziels bis zu einer Höhe von etwa 35 Kilometern zu bestimmen. Das System arbeitete typischerweise im VHF-Bereich und war bekannt für seine Fähigkeit, durch bestimmte Arten von Tarnmaßnahmen hindurchzusehen.

Bis wann wurde das P-18 2D-Radargerät gebaut?

Die Produktion des P-18 Radargeräts lief über mehrere Jahrzehnte. Obwohl genauere Daten schwer zu bestimmen sind, ist bekannt, dass es bis in die späten 1980er Jahre gebaut und weiterentwickelt wurde, wobei verschiedene Varianten und Verbesserungen eingeführt wurden.

Einsatz des P-18 2D-Radargeräts in der NVA der DDR

Ja, das P-18 Radargerät wurde auch in der Nationalen Volksarmee (NVA) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) eingesetzt. Es spielte eine wichtige Rolle in den Luftverteidigungssystemen der DDR und war Teil des umfangreichen Netzwerks von Radarsystemen, das während des Kalten Krieges in Osteuropa eingesetzt wurde.

Verwendung des P-18 2D-Radargeräts

Das P-18 Radargerät wurde weit verbreitet und nicht nur in der Sowjetunion und der DDR, sondern auch in vielen anderen Ländern des Warschauer Pakts und in einigen Ländern außerhalb des sowjetischen Einflussbereichs eingesetzt. Es war ein wichtiger Bestandteil der Luftverteidigungssysteme vieler Nationen während des Kalten Krieges.

Ist das P-18 2D-Radargerät heute noch in Gebrauch?

Während das P-18 Radargerät in vielen Ländern durch modernere Systeme ersetzt wurde, ist es möglich, dass es in einigen Teilen der Welt noch in Betrieb ist. Aufgrund seiner Robustheit und Anpassungsfähigkeit könnte es in Regionen mit begrenzten Ressourcen oder in älteren Luftverteidigungssystemen weiterhin verwendet werden.


Die Nationale Volksarmee (NVA) war die Armee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) von 1956 bis 1990. Die Armee bestand aus den drei Teilstreitkräften Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte/Luftverteidigung und Volksmarine.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*