Arno von Lenski: Wehrmacht Offizier und General der NVA

f4cf45d835ec4ea0bceb8f48ee6022bb

Wer war NVA General Arno von Lenski?

Arno von Lenski: Wehrmacht Offizier und General der NVA

Arno von Lenski war ein deutscher Offizier und General, der in der kaiserlichen Armee, der Wehrmacht des nationalsozialistischen Deutschlands und nach dem Krieg in der Nationalen Volksarmee der DDR diente. Er war auch ein Politiker und diente als Abgeordneter der Volkskammer.

Arno von Lenski wurde am 20. Juli 1893 in Czymochen in Ostpreußen geboren. Er trat 1913 als Kavallerieoffizier in die kaiserliche Armee ein und diente im Ersten Weltkrieg. Nach dem Krieg trat er in die Reichswehr ein und stieg in den Reihen der Wehrmacht auf.

Im Zweiten Weltkrieg kommandierte Arno von Lenski verschiedene Panzereinheiten, darunter die 24. Panzerdivision in der Schlacht an der Wolga. 1942 wurde er zum Generalleutnant befördert.

1945 geriet Arno von Lenski in sowjetische Kriegsgefangenschaft. In der Kriegsgefangenschaft kam er mit marxistischen Ideen in Berührung und schloss sich der Bewegung des Nationalkomitees freies Deutschland an.

Nach Kriegsende kehrte Arno von Lenski nach Deutschland zurück und beteiligte sich am Aufbau der Volkspolizei der DDR. 1952 wurde er Generalmajor und Leiter der Verwaltung Panzerwesen im Ministerium für Nationale Verteidigung. Von 1956 bis 1958 war er Kommandeur der Panzertruppen der NVA.

Arno von Lenski war ein loyaler Anhänger der SED und der DDR-Regierung. Er wurde mit zahlreichen Orden und Auszeichnungen geehrt, darunter dem Vaterländischen Verdienstorden und dem Karl-Marx-Orden.

Lenski war eine kontroverse Figur. Er wurde einerseits für seinen Einsatz für den Aufbau der DDR-Armee und seine Loyalität zur SED-Führung geschätzt. Andererseits wurde er auch kritisiert für seine Rolle in der Niederschlagung des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953.

Arno von Lenski war eine wichtige Figur in der deutschen Militärgeschichte und der Geschichte der DDR, mit einer bemerkenswerten Karriere, die mehrere Jahrzehnte und verschiedene politische Regime umspannte. Seine Erfahrungen im Ersten und Zweiten Weltkrieg, seine Kriegsgefangenschaft und seine spätere Mitarbeit an der Gründung und dem Aufbau der Nationalen Volksarmee der DDR zeigen die oft widersprüchlichen Entwicklungen und Herausforderungen dieser Zeiten wider.

Lenski starb am 4. Oktober 1986 in Berlin.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*