Hai-Klasse

7b18c042d78148cbb735fbb48db30772
Volksmarine der DDR NVA  - Hai-Klasse

Die Hai-Klasse der Volksmarine der DDR

Die Hai-Klasse war eine Serie von U-Jagd-Booten des Projekts 12, die für die Volksmarine der DDR entwickelt und gebaut wurde. Die anfangs als U-Boot-Jäger bezeichneten Schiffe wurden später als Kleine U-Bootabwehr-Schiffe (UAW-Schiffe) klassifiziert.

Entstehung

Die Entwicklung der Hai-Klasse begann in den frühen 1950er Jahren. Die Volksmarine benötigte ein modernes U-Jagd-Boot, das in der Lage war, die bedrohlichen U-Boote der NATO zu bekämpfen. Das Projekt 12 wurde von der Sowjetunion als Vorlage verwendet.

Bau

Die Bauarbeiten an den ersten beiden Schiffen der Klasse, der „Hai“ und der „Uhu“, begannen 1956 auf der Peenewerft in Wolgast. Die restlichen 14 Schiffe der Klasse wurden von den Werften VEB Schiffbau Eisenhüttenstadt und VEB Schiffbau Rostock gebaut. Die letzten beiden Schiffe der Klasse wurden 1961 in Dienst gestellt.

Einsatz

Die Hai-Klasse-Schiffe waren bis zur Auflösung der Volksmarine im Jahr 1990 im Einsatz. Sie wurden vor allem in der Ostsee eingesetzt, aber auch im Atlantik und im Mittelmeer. Die Schiffe waren für die U-Boot-Abwehr in den Küstengewässern der DDR zuständig. Sie waren mit einem passiven Sonargerät und einem Aktiv-Sonargerät ausgestattet, das es ihnen ermöglichte, U-Boote aufzuspüren und zu bekämpfen.

Technische Daten

Die Hai-Klasse-Schiffe waren 48,7 Meter lang und hatten eine Verdrängung von 278 Tonnen. Sie waren mit zwei Dieselmotoren des Typs 6KVD-43Au ausgestattet, die eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Knoten ermöglichten. Die Schiffe waren mit einem 100-mm-Geschütz, zwei 30-mm-Maschinenkanonen und zwei Torpedorohren ausgerüstet.

Aufgaben

Die Hai-Klasse-Schiffe waren für die U-Boot-Abwehr in den Küstengewässern der DDR zuständig. Sie waren mit einem passiven Sonargerät und einem Aktiv-Sonargerät ausgestattet, das es ihnen ermöglichte, U-Boote aufzuspüren und zu bekämpfen.

Die Schiffe waren in der Lage, U-Boote in einer Entfernung von bis zu 10 Kilometern aufzuspüren. Sie waren auch mit zwei Torpedorohren ausgerüstet, die sie zur Bekämpfung von U-Booten einsetzen konnten.

Die Hai-Klasse-Schiffe waren eine wichtige Komponente der U-Boot-Abwehr der Volksmarine. Sie waren in der Lage, die Küstengewässer der DDR vor U-Booten der NATO zu schützen.

Die Hai-Klasse-Schiffe waren die ersten U-Jagd-Boote der Volksmarine. Sie waren ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der DDR-Marine. Die Schiffe waren technisch fortschrittlich und leistungsstark. Sie waren in der Lage, die Küstengewässer der DDR vor U-Booten der NATO zu schützen.

Nach der Auflösung der Volksmarine wurden die Hai-Klasse-Schiffe an verschiedene Länder verkauft. Einige Schiffe wurden verschrottet, andere wurden als Patrouillenboote oder Schulschiffe eingesetzt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*