22b5deb93f944c95a0e6afa9f8388247

Inhaltsverzeichnis

Der PRW-9 Radar-Höhenfinder war ein militärisches Radarsystem, das speziell zur Höhenmessung von Luftzielen eingesetzt wurde. Es war ein wichtiger Bestandteil der Luftverteidigungsinfrastruktur, da es präzise Informationen über die Höhe feindlicher Flugobjekte liefern konnte, was für die effektive Nutzung von Flugabwehrraketen und anderen Abwehrsystemen entscheidend war.

Waffen der NVA -

PRW-9 Radar-Höhenfinder: Ein passives Radarsystem für die Luftraumüberwachung

Der PRW-9 Radar-Höhenfinder war ein passives Radarsystem, das zur Höhenmessung von Luftzielen eingesetzt wurde. Er wurde von der Sowjetunion entwickelt und in den 1960er Jahren in Dienst gestellt. Der NATO-Codename für den PRW-9 lautet „Thin Skin A“.

Funktionsweise

Der PRW-9 arbeitete im Frequenzbereich von 2,7 bis 3,3 GHz. Er empfing die Radarechos von Luftzielen, die von anderen Radarsystemen, wie zum Beispiel Luftraumüberwachungsradaren, abgestrahlt wurden. Anhand der Laufzeitunterschiede der Radarechos konnte der PRW-9 die Höhenwinkel der Ziele bestimmen.

Technische Daten

Der PRW-9 hatte eine maximale Reichweite von 100 Kilometern und konnte Ziele in Höhen von bis zu 20 Kilometern erfassen. Das System war mobil und konnte auf einem Anhänger transportiert werden.

Einsatz in der NVA der DDR

Der PRW-9 wurde in der NVA der DDR zur Luftraumüberwachung und zur Führung von Luftabwehrsystemen eingesetzt. Er war Teil des sowjetischen Radarsystems „P-14“.

Verbreitung

Der PRW-9 wurde in der Sowjetunion und in den Ländern des Warschauer Paktes eingesetzt. Er wurde auch in einigen anderen Ländern, wie zum Beispiel in China und Indien, exportiert.

Ausmusterung

Der PRW-9 wurde durch modernere Systeme ersetzt. In der DDR wurde er im Jahr 1990 außer Dienst gestellt.

Zusätzliche Informationen

Der PRW-9 war ein zuverlässiges und robustes System, das auch unter schwierigen Witterungsbedingungen eingesetzt werden konnte. Er war jedoch nicht in der Lage, die Höhen von Zielen zu bestimmen, die sich in größerer Entfernung oder in größeren Höhen befanden.


Die Nationale Volksarmee (NVA) war die Armee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) von 1956 bis 1990. Die Armee bestand aus den drei Teilstreitkräften Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte/Luftverteidigung und Volksmarine.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*