Sekundärradargerät Parol

061374bccd844997b6b24c66168584bc

Sekundärradargerät Parol

Das Sekundärradargerät Parol war ein Teil der Luftverteidigung. Es diente der Identifizierung und Überwachung von Luftzielen, um freundliche von feindlichen Flugzeugen zu unterscheiden und damit die Effektivität von Waffensystemen zu verbessern.

Waffen der NVA - Sekundärradargerät Parol

Das Sekundärradargerät Parol

Das Sekundärradargerät Parol war ein sowjetisches Sekundärradargerät, das vorwiegend für militärische Zwecke konzipiert wurde. Es diente zur Identifizierung und Ortung von Flugzeugen und anderen Luftfahrzeugen.

Das Parol arbeitete im UHF-Band und verwendete eine Pulswiederholzeit von 1,25 Sekunden. Die instrumentierte Reichweite betrug bis zu 600 Kilometer. Die Entfernungsauflösung betrug 500 Meter und die Genauigkeit der Höhenbestimmung betrug 50 Meter.

Das Parol verwendete ein dreistufiges Antwortsignal, um die Identifizierung von Luftfahrzeugen zu gewährleisten. Die erste Stufe enthielt die Flugnummer des Luftfahrzeugs, die zweite Stufe enthielt die Höhe des Luftfahrzeugs und die dritte Stufe enthielt den Treibstoffrest des Luftfahrzeugs.

Das Parol war ein relativ störsicheres Sekundärradargerät. Es konnte auch bei schlechten Wetterbedingungen eingesetzt werden.

Die Entwicklung des Parol

Die Entwicklung des Parol begann in den 1950er Jahren und wurde in den 1960er Jahren abgeschlossen. Das Gerät wurde erstmals 1966 in Dienst gestellt.

Die Entwicklung des Parol wurde von der sowjetischen Firma NPO-PRZ durchgeführt. Das Gerät war als Nachfolger des Sekundärradargeräts Kremni 2 konzipiert.

Der Einsatz des Parol

Das Parol wurde in der gesamten Sowjetunion und in vielen anderen Ländern der Welt eingesetzt. Es war auch in der DDR im Einsatz.

In der DDR wurde das Parol unter anderem zur Überwachung des Luftraums und zur Führung von Luftabwehrsystemen verwendet.

Das Parol heute

Die Produktion des Parol wurde in den 1990er Jahren eingestellt. In einigen Ländern wird das Parol noch heute in Gebrauch sein. Es wird jedoch in der Regel durch modernere Sekundärradargeräte ersetzt.

Das Parol war ein relativ störsicheres Sekundärradargerät. Es konnte auch bei schlechten Wetterbedingungen eingesetzt werden.

Das Parol wurde in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Es gab Versionen für den stationären und mobilen Einsatz.

Das Parol war ein wichtiges Instrument für die Luftraumüberwachung und die Führung von Luftabwehrsystemen. Es war ein zuverlässiges und robustes Gerät, das auch unter schwierigen Bedingungen eingesetzt werden konnte.


Die Nationale Volksarmee (NVA) war die Armee der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) von 1956 bis 1990. Die Armee bestand aus den drei Teilstreitkräften Landstreitkräfte, Luftstreitkräfte/Luftverteidigung und Volksmarine.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*